Herstellung und kontrollierte Oberflächenfunktionalisierung von Ionenspur-Nanokanälen (in German)

Wasserstoffbrückenbildende Flüssigkeiten zeigen in nanoskopisch eingeschränkten Geometrien ein unterschiedliches Verhalten als in makroskopischen Systemen. Obwohl die besondere Eigenschaften von Flüssigkeiten im Confinement von großer Bedeutung in vielen aktuellen Forschungsbereichen sind (z.B. Katalyse, biologische Prozesse, Nanofluidik), ist der komplexe Zusammenhang mit den Oberflächeneigenschaften, der Größe, der Geometrie und der Härte des Confinement bisher nicht im Detail untersucht. Ionenspurmembranen und nanoporöse Oxid-Materialien stellen diesbezüglich exzellente Modellsysteme dar, insbesondere, weil (i) die Größe und Geometrie gut kontrollierbar sind und (ii) die innere Oberfläche der Poren funktionalisiert werden kann.

Im Rahmen des Forschergruppe 1583 “Wasserstoffbrückenbildende Flüssigkeiten bei Anwesenheit innerer Grenzflächen unterschiedlicher Hydroaffinität“ suchen wir eine Doktorandin oder einen Doktoranden aus dem Bereich Physik, Chemie oder Materialwissenschaft für das Unterprojekt „Herstellung und kontrollierte Oberflächenfunktionalisierung von mesoporösen SiO2-Materialien und Ionenspur-Nanokanälen“.

Die Promotion wird in der Abteilung Materialforschung des GSI Helmholtzzentrums durchgeführt. Durch Bestrahlungsexperimente mit GeV-Schwerionen an den GSI-Beschleunigeranlagen und anschließender chemischer Ätzung werden Nanokanäle in Polymermembranen hergestellt. Durch Funktionalisierung sollen die Oberflächeneigenschaften der Kanäle kontrolliert verändert werden. Zur Charakterisierung stehen diverse mikroskopische und spektroskopische Methoden zur Verfügung (AFM, SEM, FTIR, UV-vis, etc). Durch elektrolytische Leitwertmessungen und Strom-Spannungs-Kennlinien wird der Ionentransport durch einzelne Nanokanäle untersucht. Die Arbeiten erfolgen in Zusammenarbeit mit Prof. C. Hess (Physikalische Chemie, Techn. Univ. Darmstadt).

Bewerbungen sind mit den üblichen Unterlagen zu senden an:
Prof. Christina Trautmann
Materialforschung
GSI Helmholtzzentrum
E-Mail: c.trautmann(a)gsi.de


Anfangsdatum: 29. März 2012

geschätzte Dauer: 3 Jahre

Views: 38

Tags: TINC-Job, monitor

Comment

You need to be a member of The International NanoScience Community to add comments!

Join The International NanoScience Community

Next partner events of TINC

We are Media Partner of:

Welcome - about us

Welcome! Nanopaprika was cooked up by Hungarian chemistry PhD student in 2007. The main idea was to create something more personal than the other nano networks already on the Internet. Community is open to everyone from post-doctorial researchers and professors to students everywhere.

There is only one important assumption: you have to be interested in nano!

Nanopaprika is always looking for new partners, if you have any idea, contact me at editor@nanopaprika.eu

Dr. András Paszternák, founder of Nanopaprika

Publications by A. Paszternák:

The potential use of cellophane test strips for the quick determination of food colours

pH and CO2 Sensing by Curcumin-Coloured Cellophane Test Strip

Polymeric Honeycombs Decorated by Nickel Nanoparticles

Directed Deposition of Nickel Nanoparticles Using Self-Assembled Organic Template,

Organometallic deposition of ultrasmooth nanoscale Ni film,

Zigzag-shaped nickel nanowires via organometallic template-free route

Surface analytical characterization of passive iron surface modified by alkyl-phosphonic acid layers

Atomic Force Microscopy Studies of Alkyl-Phosphonate SAMs on Mica

Amorphous iron formation due to low energy heavy ion implantation in evaporated 57Fe thin films

Surface modification of passive iron by alkylphosphonic acid layers

Formation and structure of alkylphosphonic acid layers on passive iron

Structure of the nonionic surfactant triethoxy monooctylether C8E3 adsorbed at the free water surface, as seen from surface tension measurements and Monte Carlo simulations