Doktorandenstelle "Mobilität von künstlichen Nanopartikeln in Umweltmedien" (Potsdam) - in German


Titel:Mobilität von künstlichen Nanopartikeln in Umweltmedien

Doktorandenstelle zum 1.Juni (früher auch möglich)
Institut für Erd-und Umweltwissenschaften
Universität Potsdam

Gehalt: TV-L E13/2 (oder ähnlich)
Vorbehaltlich der endgültigen Fördervertragsunterzeichnung


Im Rahmen eines BMBF-Projekts Fe-Nanosit" (Ausschreibung "NanoNature")
sollen die dabei entwickelten Nanopartikel auf ihre
Transporteigenschaften in Boden und Grundwasser untersucht werden. Die
zu untersuchenden Partikel werden im Projekt am Helmholtz-Zentrum
UFZ in Leipzig als ein Eisen-Kohlenstoff-Kombination hergestellt. In der
Doktorarbeit soll die Mobilität der Partikel in Labor und Feld,
speziell mittels tomographischer Methoden nicht-invasiv untersucht
werden, um die Mechanismen der Partikelrückhaltung prozessbasiert
erfassen zu können.

Aufgaben:
1.Einarbeitung und Säulenversuche mit Standortaquifermaterial

2.Transportuntersuchungen für Partikel in Laboraquifer (2D & 3D)

3.Tomographische Untersuchungen von Proben aus Säulenversuchen und
Laboraquifer zur Bestimmung der Partikelverteilung und Entwicklung und
Einsatz von Methoden zur zeitabhängigen Messung des Partikeltransports

4.Großsäulenversuche vor Ort mit Aquifermaterial und Grundwasser, dann
Injektion von Carbo-Iron Partikeln in ein geschlossenes
Strömungsdipolfeld in einen oberflächennahen Aquifer, Messung des
Durchbruchs, Invasive Erkundung der Partikelverteilung im Aquifer;
Tomographie von einzelnen Proben aus dem Feld.

------------------------------
----------------------------------

Von:

Prof. Dr. S. Oswald
sascha.oswald@uni-potsdam.de
Institut für Erd-und Umweltwissenschaften, Universität Potsdam
Potsdam

Ansprechpartner: Prof. Dr. S. Oswald, sascha.oswald@uni-potsdam.de

Views: 116

Comment

You need to be a member of The International NanoScience Community to add comments!

Join The International NanoScience Community

Welcome - about us

Welcome! Nanopaprika was cooked up by Hungarian chemistry PhD student in 2007. The main idea was to create something more personal than the other nano networks already on the Internet. Community is open to everyone from post-doctorial researchers and professors to students everywhere.

There is only one important assumption: you have to be interested in nano!

Nanopaprika is always looking for new partners, if you have any idea, contact me at editor@nanopaprika.eu

Dr. András Paszternák, founder of Nanopaprika

Next partner events of TINC

We are Media Partner of:

© 2016   Created by András Paszternák, PhD (founder).   Powered by

Badges  |  Report an Issue  |  Terms of Service