Funktionelle Nanodrähte durch Crystal Engineering /in German/

In der Arbeitsgruppe physikalische Chemie des Instituts für Chemie am
Fachbereich Biologie/Chemie ist baldmöglichst die Stelle einer/eines

Doktorandin/Doktoranden (E 13 TV-L)

mit der Hälfte der regelmäßigen Arbeitszeit für drei Jahre zu besetzen.

Themenstellung: Die Kristallisation von Funktionsmaterialien in porösen
Wirtssystemen beeinflusst die Eigenschaften der so erhaltenen
Komposit-Membranen. Beispiele hierfür reichen von nichtlinearen
optischen Eigenschaften bis zur Freisetzungskinetik pharmazeutischer
Wirkstoffe. Daher sollen Strategien zur Kontrolle der Kristallisation in
Nanoporen vergleichend für verschiedene Materialklassen und darauf
aufbauend Funktionen so optimierter Komposit-Membranen untersucht
werden. Erforderlich ist hierfür auch die Pflege und Organisation von
Kooperationen mit Partnern an anderen Universitäten und
Forschungsinstituten.
Vorausgesetzt werden:
- Wissenschaftlicher Hochschulabschluss, z. B. Master of Science, Master
of Technology oder Diplom in Physik, Chemie, Materialwissenschaften
oder Polymerwissenschaften
- Englischkenntnisse
- Bereitschaft zur Mitarbeit in der Lehre in physikalischer Chemie

Bewerbungen von entsprechend qualifizierten Fachhochschülerinnen und
Fachhoch-schülern sind willkommen. Die Universität Osnabrück strebt eine
Erhöhung des Anteils an Frauen im Wissenschaftsbereich an. Frauen
werden daher nachdrücklich um ihre Bewerbung gebeten und sollen bei
gleichwertiger Qualifikation bevorzugt berücksichtigt werden.
Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung
bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen sind mit den üblichen Unterlagen bis zum 6.10.2010 zu
richten an den Leiter des Instituts für Chemie, Herrn Prof. Dr. Uwe
Beginn, Fachbereich Biologie/Chemie, Universität Osnabrück, 49069
Osnabrück. Nähere Auskünfte erteilt Prof. Dr. M. Steinhart, Tel. 0541
969 2817, E-Mail: Martin.Steinhart(a)Uni-Osnabrueck.de.


Methoden:
Unter anderem Röntgenbeugung, Thermische Analyse, Elektronenmikroskopie

Anfangsdatum: 16. September 2010

geschätzte Dauer: Drei Jahre

Bezahlung: E 13, 50 %

Veröffentlichungen:
Manipulating the crystalline state of pharmaceuticals by
nanoconfinement, M. Beiner, G. T. Rengarajan, S. Pankaj, D. Enke, M.
Steinhart, NANO LETTERS 7, 1381 (2007)

Coherent kinetic control over crystal orientation in macroscopic
ensembles of polymer nanorods and nanotubes, M. Steinhart, P. Göring, H.
Dernaika, M. Prabhukaran, U. Gösele, E. Hempel, T. Thurn-Albrecht,
PHYSICAL REVIEW LETTERS 97, 027801 (2006)

Homepage: http://www.ifc.uni-osnabrueck.de/physikalische-chemie/

Views: 16

Comment

You need to be a member of The International NanoScience Community to add comments!

Join The International NanoScience Community

Welcome - about us

Welcome! Nanopaprika was cooked up by Hungarian chemistry PhD student in 2007. The main idea was to create something more personal than the other nano networks already on the Internet. Community is open to everyone from post-doctorial researchers and professors to students everywhere.

There is only one important assumption: you have to be interested in nano!

Nanopaprika is always looking for new partners, if you have any idea, contact me at editor@nanopaprika.eu

Dr. András Paszternák, founder of Nanopaprika

Next partner events of TINC

We are Media Partner of:

© 2016   Created by András Paszternák, PhD (founder).   Powered by

Badges  |  Report an Issue  |  Terms of Service