Doktorandenstellen Synthese, Charakterisierung und Verarbeitung von Nanopartikeln zu funktionalen Strukturen (Duisburg, Germany)


Ein Schwerpunkt des Instituts für Verbrennung und Gasdynamik der Universität Duisburg-Essen ist die Synthese, Charakterisierung und Verarbeitung von anorganischen Nanopartikeln zu funktionalen Strukturen. Im Rahmen von neu bewilligten Forschungsprojekten sind ab sofort

4 Doktorandenstellen

als Vollzeitstellen zu besetzen. Die Vergütung erfolgt nach TVL. Eine wissenschaftliche Weiterqualifikation ist möglich.

Im Rahmen der Forschungsprojekte wird der Aufbau von Bauelementen aus dispersen Systemen erforscht, die für die Filtration, Adsorption, Katalyse und Energiegewinnung eingesetzt werden sollen. Die Durchführung der Projekte erfolgt in enger, interdisziplinärer Zusammenarbeit von Forschergruppen aus Physik, Chemie, Elektrotechnik und Maschinenbau und mit der Industrie. Die Arbeiten umfassen den Aufbau und Betrieb von Versuchsanlagen zur Gasphasen-Synthese von Nanopartikeln – insbesondere aus Halbleitermaterialien –, die in-situ- und ex-situ-Charakterisierung von Reaktionsbedingungen und Produkten mit laser-spektroskopischen Verfahren, die Prozessierung und Weiterverarbeitung von Nanopartikeln zu Schichten, Filmen und Formstücken und die Herstellung einfacher Bauelemente und Funktionsmuster.

Wir suchen Bewerber(innen) mit einem überdurchschnittlichen Diplom- oder Masterabschluss in einem natur- oder ingenieurwissenschaftlichen Studiengang mit besonderem Interesse an interdisziplinärer Kooperation und Spaß am experimentellen Arbeiten. Gesucht werden Bewerber(innen) mit Erfahrungen auf einem oder mehreren der folgenden Gebiete:

- Chemische Verfahrenstechnik, Anlagensteuerung
- Synthese, Funktionalisierung von Nanopartikeln
- Synthese anorganisch/organischer Kompositmaterialien
- Oberflächenchemie, Kolloidchemie
- Strukturelle, optische und elektrische Charakterisierung von Nanostrukturen
- Verarbeitung von Nanopartikel-basierten Kolloiden, Pasten, Dispersionen zu Schichten, Filmen und Formstücken
- Laserbasierte Diagnostik in reaktiven Strömungen

Nanotechnologie ist ein Forschungsschwerpunkt der Universität Duisburg-Essen, die sich zu einem international anerkannten Zentrum für Nanotechnologie entwickelt hat. Die beteiligten Gruppen aus Physik, Chemie, Elektrotechnik, Maschinenbau und Verfahrenstechnik pflegen eine freundliche, informelle und besonders kooperative Atmosphäre mit einer außerordentlich interdisziplinären und internationalen Ausrichtung unter dem Dach von CeNIDE, dem Center for NanoIntegration Duisburg-Essen. Sie bieten so ausgezeichnete Bedingungen für eine erfolgreiche, innovative und anwendungsnahe Forschung und Ausbildung und somit eine hervorragende Qualifikation für die weitere berufliche Zukunft.

Die Universität Duisburg-Essen fördert die berufliche Zukunft von Frauen. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht. Bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung werden Frauen bevorzugt berücksichtigt, so lange nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Bei gleicher Eignung werden Schwerbehinderte bevorzugt.

Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte als pdf-Datei per e-mail an Prof. Dr. Christof Schulz christof.schulz@uni-due.de oder Dr. Hartmut Wiggers hartmut.wiggers@uni-due.de .

Views: 40

Tags: Monitor, TINC-Job

Comment

You need to be a member of The International NanoScience Community to add comments!

Join The International NanoScience Community

Latest Activity

Welcome - about us

Welcome! Nanopaprika was cooked up by Hungarian chemistry PhD student in 2007. The main idea was to create something more personal than the other nano networks already on the Internet. Community is open to everyone from post-doctorial researchers and professors to students everywhere.

There is only one important assumption: you have to be interested in nano!

Nanopaprika is always looking for new partners, if you have any idea, contact me at editor@nanopaprika.eu

Dr. András Paszternák, founder of Nanopaprika

Publications by A. Paszternák:

Smartphone-Based Extension of the Curcumin/Cellophane pH Sensing Method

Pd/Ni Synergestic Activity for Hydrogen Oxidation Reaction in Alkaline Conditions

The potential use of cellophane test strips for the quick determination of food colours

pH and CO2 Sensing by Curcumin-Coloured Cellophane Test Strip

Polymeric Honeycombs Decorated by Nickel Nanoparticles

Directed Deposition of Nickel Nanoparticles Using Self-Assembled Organic Template,

Organometallic deposition of ultrasmooth nanoscale Ni film,

Zigzag-shaped nickel nanowires via organometallic template-free route

Surface analytical characterization of passive iron surface modified by alkyl-phosphonic acid layers

Atomic Force Microscopy Studies of Alkyl-Phosphonate SAMs on Mica

Amorphous iron formation due to low energy heavy ion implantation in evaporated 57Fe thin films

Surface modification of passive iron by alkylphosphonic acid layers

Formation and structure of alkylphosphonic acid layers on passive iron

Structure of the nonionic surfactant triethoxy monooctylether C8E3 adsorbed at the free water surface, as seen from surface tension measurements and Monte Carlo simulations

Next partner events of TINC

We are Media Partner of: